röm.-kath. Pfarre St. Benedikt

 Geistliche Leitung

Grüß Gott!

Ich bin Carmine Rea, geboren 1966 in Neapel (Italien). Im Jahre 1989, mitten in einer tiefen Lebenskrise, lernte ich den Neokatechumenalen Weg in meiner Heimatpfarre kennen. Dieser Weg hat mir geholfen den Glauben an Gott und Jesus Christus neu zu entdecken und Sinn und Hoffnung für mein Leben wieder zu finden.
Nach reiflicher Überlegung trat ich 1992 ins Diözesan Missionskolleg Redemptoris Mater als Priesterseminarist ein. Bis zu dieser entscheidenden Wende in meinem Leben war ich als Vermessungstechniker tätig.

Am 29. Juni 2002 wurde ich im Wiener Stephansdom von S.E. Christoph Kardinal Schönborn zum Priester geweiht und hier her nach St. Benedikt als Seelsorger entsandt. Seit 2003 bin ich Moderator (Hirte und Leiter) der Pfarrgemeinde St. Benedikt.

Ich möchte gerne, dass wir in der Gemeinschaft der Kirche in unserem christlichen Glauben gestärkt werden und wir dadurch Zeugen der Liebe Gottes in Jesus Christus zu uns für die Suchenden werden. Ich freue mich auf eine Begegnung in unserer Pfarre.

Euer Carmine Rea
Pfarrmoderator

 

Grüß Gott!

Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Massimiliano Nanna; wurde am 11. November 1973 als drittes von vier Kindern meiner Eltern Bonaventura und Isabella Nanna in Acquaviva delle Fonti (Bari, Italien) geboren, wuchs in Casamassima auf und besuchte dort die Schule.

Nach dem Technischen Abitur habe ich ca. 7 Jahre lang als Tischler im väterlichen Betrieb gearbeitet. Im Jahr 1992 hörte ich in meiner Heimatpfarre S. Maria delle Grazie eine Glaubensverkündigung und begann daraufhin, mit einer neokatechumenalen Gemeinschaft einen Weg der christlichen Einführung zu gehen.

Die Berufung zum Priestertum habe ich in dieser Gemeinschaft entdeckt und auf Grund einer großen Dankbarkeit Gott gegenüber, trat ich im Jahre 2000 in das Missionskolleg Redemptoris Mater der Erzdiözese Wien ein. Von Oktober 2004 bis Juli 2006 konnte ich in einem Team der Evangelisierung eine Mission im Auftrag des Neokatechumenats in Deutschland und Niederlande machen. Während der Studienjahre verbrachte ich als Seminarist ein Pastoraljahr 2007/2008 bei Mödling in der Pfarre St. Otmar; im Juni 2010 erwarb ich den Magistertitel der Theologie. Nach der Diakonenweihe, die ich in der Pfarre Altlerchenfeld in Mai 2010 empfing, wurde ich in die Dompfarre bei Wr. Neustadt gesandt. Hier durfte ich meine Kenntnis in der Pastoral ausüben, vor allem aber durch die Menschen, mit denen ich den Alltag miterlebte, viel dazulernen.

Am 24. Juni 2011, zum Hochfest der Geburt des Heiligen Johannes dem Täufer, empfing ich durch Handauflegung von seiner Eminenz Christoph Kardinal Schönborn im Dom zu St. Stephan die Priesterweihe. Meine erste Kaplanstelle trat ich in der Pfarre Sankt Christoph am Rennbahnweg an. Dort war ich zwei Jahre tätig, und zwar in den Bereichen Sakramentenpastoral, Taufe, Erstkommunion, Firmung, Begräbnisse; viele Hausbesuche zu machen, gehörte dazu. Diese Jahre waren für mich eine große Bereicherung. Dafür bin Pfarrer Jair Viloria und den vielen Leuten, die ich dort kennenlernte, aber vor allem Gott sehr dankbar, der mich während dieser Zeit in allen Tätigkeiten unterstützt hat. Glücklich und bereichert von jeder Erfahrung wurde ich im letzten September vom wiener Erzbischof als Kaplan hier nach St. Benedikt gesandt. „Lobe den Herrn meine Seele und vergieß nicht, was er dir Gutes getan hat“. Diesem Ansatz des Psalm 102,1 möchte ich mich anschließen, zufrieden und dankbar dem Herrn gegenüber, da er mir die Gelegenheit gibt, um ihm und seinem Volk seit September 2013 hier in der Pfarre St. Benedikt als Kaplan zu dienen, die gute Nachricht zu verkünden und aus nächster Nähe vieles zu sehen und zu lernen.

Euer Kaplan Massimiliano Nanna